News vom 24.11.2004
ASC wieder in der Bezirksliga


In den letzten Jahre ist es ruhig gewesen um die Wasserballmannschaft des ASC 46 Göttingen. Nun aber existiert eine neue Mannschaft, die sich in der Bezirksoberliga Braunschweig mit ihren Gegner messen möchte.
In den 80er Jahren hatte der Wasserballsport in Göttingen seine Blütezeit. Damals existierten 2 Herrenteams im ASC. Die 1. Herrenmannschaft schaffte mitte der 80er sogar den Aufstieg in die 2. Bundesliga.
Leider wurde damals zu wenig an den Nachwuchs gedacht, so dass der Fachbereich Wasserball in den folgenden Jahren immer mehr personelle Schwierigkeiten bekam. Vor allem junge Nachwuchsspieler fehlten.

Die Folge war ein auseinanderbrechen der beiden Teams. Es konnt Anfang der 90er keine Mannschaft mehr in irgendeiner Liga gemeldet werden. Die übriggebliebenen Aktiven und Jugendlichen mussten sich alleine mit dem Training und einigen Turnieren begnügen.

1999 begann eine Zusammenarbeit mit den Spielern des ASC und der Mannschaft des MTV Bad Gandersheim, die – ähnlich wie die Göttinger – keine eigene Mannschaft im Bezirk melden konnten. Mitglieder des ASC traten zusätzlich in den Gandersheimer Verein ein und spielten unter dem Namen MTV Bad Gandersheim in der Bezirksliga mit.

In den vergangenen Monaten kamen erfreulicherweise immer mehr Begeisterte (meistens Studenten) zum Training in die Schwimmhalle des IFS am Sprangerweg. Es war an der Zeit wieder eine eigene Mannschaft für den ASC Göttingen im Bezirk zu melden.

Es ist uns gelungen ein komplett neues Team zu erstellen. Diese Mannschaft möchte in den kommenden Jahren den Wasserballstandort Göttingen im Bezirk Braunschweig wieder bekannter und erfolgreicher machen.

Wir wünschen dabei allen viel Glück!
Info
Die Neuigkeiten in diesem Bereich werden von den Teammitgliedern selbst geschrieben und gepflegt.

Teile der hier geschriebenen Artikel sind in der Vergangenheit bereits in der Lokal-Presse erscheinen.

Spielberichte werden auch zukünftig an die Sportredaktionen geschickt.

Links
Wasserball im Freibad Brauweg Göttingen http://www.goettinger-tageblatt.de
Homepage des Göttinger Tageblatt
Wasserball im Freibad Brauweg Göttingen http://www.blick-zeitung.de
Homepage Blick
Wasserball im Freibad Brauweg Göttingen http://www.extratip-goettingen.de/
Homepage Extra-TiP
News vom 24.11.2004
Neue Website


Mit der neuen Mannschaft muss auch eine neue Website her!
Bitteschön, hier ist sie.

Die Seite wird nach und nach mehr Inhalt bieten. Sie soll dem Besucher einen Einblick in unser Team und in unsere Sportart bieten.
Den aktivien Spielern wird in einem Passwort geschützten Bereich zusätzliche Information und Aktivität angeboten.
In Zukunft werden hier auch Spielberichte nachzulesen sein, die jeweils nach jedem Spiel verfasst werden.
Wir bemühen uns auch die Lokale Presse, z.B. das Göttinger Tageblatt mit einzubeziehen und über einige Spiele dort berichten.

Die Website wird noch wachsen - also häufiger vorbeischauen!
News vom 17.12.2004
Knappe Niederlage gegen Goslar
MTV Goslar gegen ASC Göttingen (10:08)

Auch wenn Wasserball beim ASC – Göttingen eine lange Tradition hat, war es dennoch in den letzten Jahren nicht möglich, eine eigene Mannschaft für eine Punktspielrunde zu melden. Mit einer Mischung aus ein paar „alten“ ASC-Spielern, Göttinger Studenten sowie Spielern, die vom MTV Bad Gandersheim nach Göttingen gewechselt ist es jedoch gelungen diese Durststrecke zu überwinden, so dass der ASC nunmehr wieder mit einer Herrenmannschaft in der Bezirksoberliga Braunschweig vertreten ist.
Das erste Punktspiel der noch jungen Mannschaft fand am 27.11.2004 im Aquantic in Goslar statt.
Obgleich ein paar Spieler beim ersten Spiel nicht dabei sein konnten, reisten die Göttinger dennoch mit einer kompletten, d.h. 13 Spieler umfassenden Mannschaft an.


Trotz aller anfänglicher Nervosität, man hatte in der kompletten Besetzung erst selten zusammen trainiert, fanden die Göttinger relativ schnell in das Spiel. Dennoch dauerte bis zur vierten Spielminute, bis Tillmann Schneider eine Überzahl-Situation ausnutzen konnte, um den ASC mit 1:0 in Führung zu bringen.
Im zweiten Viertel legten die Gastgeber aus Goslar zu und konnten nach knapp sieben Minuten den Ausgleich erzielen. Die Partei zeigte sich im folgenden recht ausgeglichen. Nach einem erneuten Führungstreffer für den ASC durch Simon Slapka konnten die Goslarer kurz darauf wieder gleichziehen und sogar nach einem Vier-Meter erstmalig in dieser Partie in Führung gehen.

Zum Glück gelang es Marius Hossbach noch vor der Halbzeit-Pause den 3:3 Ausgleichstreffer zu erzielen.


Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Göttinger immer mehr unter Druck gesetzt. Während ihnen vor dem gegnerischen Tor das Abschluss-Glück versagt blieb, schafften die Gastgeber aus Goslar es auch kleinste Fehler auszunutzen. Der aushilfsweise im Tor stehende Peter Benöhr blieb nach den Abwehrfehlern oft chancenlos. So wunderte es kaum, dass die Goslarer ihre Führung bis zum Ende des dritten Viertels bei nur einem ASC-Tor durch Simon Slapka auf 8:4 ausbauen konnten.

Nach diesem verheerenden Viertel ging noch einmal ein Ruck durch die Göttinger Herren. Schon kurz nach Wiederanpfiff konnte nach einer Überzahl durch Torben Rühmkorf der Anschluss-Treffer zum 8:5 erzielt werden.
Es folgte eine spannende Aufholjagd. Während die Gastgeber des MTV Goslar nur noch zwei weitere Tore erzielen konnten, schaffte es der ASC mit Toren von Simon Slapka, Marius Hossbach und Torben Rühmkorf auf 10:8 zu verkürzen.

Das Ergebnis war dann aus Göttinger Sicht auch leider der Endstand. Auch wenn eine solch knappe Niederlage immer betrüblich ist, lässt das Ergebnis für künftige Spiele doch stark hoffen.




Für den ASC spielten: Peter Benöhr (Tor/Feld), Torben Rühmkorf (2), Hendrik Schrobsdorff (Feld/Tor), Dennis Behrens, Simon Slapka (3), Marius Hossbach (2), Alexander Urbanski, Ignacio Rodriguez, Carlo Freidl, Tilmmann Schneider, David Zimmermann, Margret Neher, Jörg Hanke.
News vom 03.01.2005
Erster Sieg für den ASC gegen Seesen
SV Union 03 Seesen gegen ASC Göttingen (06:10)

In einem spannenden Spiel konnten die Göttinger die Gastgeber aus Seesen mit 10:6 besiegen
Im Zweiten Spiel der Bezirksoberliga Braunschweig musste das junge Göttinger Team auswärts gegen SV Union Seesen 03 antreten.

Gleich zu Spielbeginn setzte die ASC-Start-Sieben die Gastgeber aus Seesen unter Druck. Dennoch dauert es rund 1 1/2 Minuten, bis Simon Slapka den ASC mit 1:0 in Führung brachte. Ihm folgend bauten Jan Deutsch (2 Treffer), Ignacio Rodriguez (1 Tor) sowie Torben Rühmkorf (1 Tor) die Führung auf 5:0 aus Sicht der Göttinger aus.


Nach dem ersten Schock für die Gastgeber schienen diese sich im zweiten Viertel wieder gefangen zu haben. Erst in der 11. Spielminute gelang es Marius Hossbach, den ASC weiter in Führung zu bringen. Wohl aus Freude aufgrund der hohen Führung zeigte sich die Abwehr der Göttinger nachlässig, so dass der neue Torwart Dennis Behrens nur 10 Sekunden das erste Mal später hinter sich greifen musste. Zur Halbzeit stand es somit 6:1 aus Sicht der Göttinger.


Die folgenden Viertel zeigten sich recht ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es zahlreiche Hinausstellungen, welche nur teilweise auch zu Torerfolgen genutzt werden konnten. Die Seesener schafften es zwischenzeitlich immer besser ins Spiel zu kommen und den Abstand weiter zu verringern. Der ansonsten glänzend spielende neue Torwart Dennis Behrens blieb oft ohne Chance. Dennoch konnten die ASCler ihren Vorsprung durch je zwei weitere Tore von Torben Rühmkorf und Marco Rüdiger klar behaupten, so dass 10:6 - Sieg nicht gefährdet wurde.



Für den ASC spielten: Dennis (Tor), Torben (3), Hecke, Alex, Simon (1), Marius (1), Marco (3), Ignacio (1), David, Jan (2), Maggie und Jörg
News vom 21.01.2005
18:10 Niederlage gegen Kassel
WBV 82 Kassel gegen ASC Göttingen (18:10)

Jahr 2005 startet mit Niederlage für die ASC Wasserballer. Trotz hoher Niederlage zeigen sich die Verantwortlichen dennoch zufrieden: Die noch junge Mannschaft kommt immer besser ins Spiel.
Im ersten Pflichtspiel im neuen Jahr mussten die ASC-Wasserball Herren auswärts gegen Kassel antreten. Obgleich ein paar der Göttinger, damals noch für den MTV Bad Gandersheim spielend, in einem packenden Heimspiel gegen die Mannschaft aus Kassel hatte gewinnen können, waren die Gastgeber doch der Favorit.
Dennoch ließen sich die Göttinger davon nicht beeindrucken und konnten schon 18 Sekunden nach Anpfiff des Spiels durch ein Tor von Simon Slapka zunächst in Führung gehen. Den Gastgebern gelang es jedoch noch vor Ende des ersten Viertels mit zwei Toren die Führung zu übernehmen, woran auch eine Überzahlsituation zu Gunsten der Göttinger nichts ändern konnte.
In ähnlicher Weise verlief auch das zweite Viertel. Die Mannschaft des WBV 82 Kassel festigte mit vier weiteren Toren ihre Führung, während es auf ASC-Seite lediglich durch die Tore von Simon Slapka und Torben Rühmkorf gelang, den Anschluss zu halten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Göttinger hingegen immer angriffslustiger. Wieder waren Simon Slapka mit zwei und Torben Rühmkorf mit drei Toren erfolgreich. Leider offenbarten sich auch immer wieder Lücken in der ASC-Abwehr, so dass Schlussmann Dennis Behrens trotz guter Leistung oftmals nur noch hinter sich greifen konnte.
Nach einem insgesamt recht ausgeglichenen Viertel stand es 12:8 für die Gastgeber aus Kassel. Obgleich das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden war, schafften es die Göttinger nicht mehr, den Vorsprung der Gastgeber einzuholen. Vielmehr nutzten die Kasseler immer wieder Lücken in der Abwehr, so dass auch der zweite ASC-Torwart, Hendrik Schrobsdorft oft chancenlos blieb.
Immerhin konnte Torben Rühmkorf noch zwei weitere Tore für die Göttinger erzielen, so dass man insgesamt mit dem 18:10 Endergebnis recht zufrieden sein kann.



Für den ASC spielten: Dennis Behrens (Tor/Feld); Jan Deutsch(1), Torben Rühmkorf (4), Hendrik Schrobsdorft (Feld/Tor), Simon Slapka (5), Marco Rüdiger, Nacho, David Zimmermann, Margret Neher und Jörg Hanke
News vom 04.02.2005
Spannendes Unentschieden in Braunschweig
SSC Germania Braunschweig II gegen ASC Göttingen (07:07)

Der Gastgeber Germania Braunschweig startete sehr motiviert in die Partie und es gelang der Mannschaft im ersten Viertel mit 3 Toren in Führung zu gehen. Begünstigt wurde die frühe Führung durch 2 umstrittene Hinausstellungen des Center-Verteidigers Jan Deutsch in den ersten 6 Minuten.
Durch gut durchdachtes Überzahlspiel gelang es den Braunschweigern die Göttinger zunächst zu überraschen.
Im zweiten Viertel klappte das Zusammenspiel der Göttinger aber erkennbar besser. Nachdem Braunschweig auf 4:0 erhöhen konnte, stellte sich der ASC auf den Gastgeber ein und verkürzte in einer spannenden Aufhohljagd auf 4:4. Die Mannschaft achtete mehr auf den Rückraum und die Zuordnungen in der Verteidigung klappten nun deutlich besser.

Das dritte Viertel war recht ausgeglichen und von starker Defensivarbeit auf beiden Seiten geprägt. Kurz vor Ende des Viertels gelang es den Göttingern dann jedoch mit 6:5 in Führung zu gehen.

Die Heimmannschaft konnte im letzten Viertel leider wieder durch eine Hinausstellung auf Göttinger Seite ausgleichen. Göttingen blieb aber stark und es gelang ein weiteres Tor zum 7:6.
Letzendlich schaffte es Braunschweig doch noch durch einen schnell gespielten Konter die Abwehr der Göttinger zu überlisten und in der letzten Spielminute auf 7:7 auszugleichen.

Hervorzuheben ist die starke Leistung des Göttinger Torwartes Dennis Behrens, der die gesamte Partie über gute Chancen des Gegners vereiteln konnte.
News vom 11.02.2005
18:04 Niederlage gegen Eintracht Braunschweig III
ASC Göttingen gegen Eintracht Braunschweig III (04:18)

Das erste Heimspiel in der Saison 2004/2005 endete für den ASC mit einer deutlichen 18:04 Niederlage gegen die Mannschaft von Eintracht Braunschweig III. Trotz des klaren Ergebnisses gab es jedoch auch ein paar Lichtblicke
Göttingen (JH). Für das erste Heimspiel der Saison 2004/2004 hatte sich die Mannschaft des ASC-Göttingen einiges vorgenommen. Vor den zahlreichen Zuschauern im Göttinger IFL wollte man dem bekannterweise starken Gegner gut Paroli bieten können. Wie es sich für eine Heimmannschaft gehört, waren denn auch alle Spieler anwesend, was zu einem Luxus-Problem führte: Erstmalig konnten nicht alle Spieler eingesetzt werden. David Zimmermann verzichtete im Dienste der Mannschaft und unterstützte sie fortan vom Beckenrand aus.
Die Gäste aus Braunschweig setzten die Göttinger gleich zu Beginn unter Druck. Nach einer kurzen Spielzeit kam es durch eine Hinausstellung gegen Marco Rüdiger zu einer Überzahlsituation, welche die Gäste souverän nutzten. Durch einen Strafstoß konnte jedoch kurz darauf Torben Rümkorf den Anschluss wieder herstellen. Das war es dann leider auch erstmal mit den Göttinger Toren bis zu Beginn des 3. Viertels. Die Zwischenzeit nutzten die Braunschweiger, um mit 11:1 in Führung zu gehen. Trotz seiner guten Leistung blieb Torwart Dennis Behrens in der Regel chancenlos.
Zu Beginn des 3. Viertels bäumten sich die Göttinger noch einmal auf und konnten durch ein Tor von Peter Benöhr einen Anschlusstreffer erzielen. Es folgten zwar noch zwei weitere Tore der Gäste aus Braunschweig, doch war dieses Viertel wesentlich ausgeglichener als die vorherigen. Auch das letzte Viertel verlief erfolgreicher für den ASC. Zwar wurden auch hier wieder 5 Gegentore kassiert, doch konnten Jan Deutsch und Hendrik Schrobsdorf mit ihren beiden Toren eine noch größere Tordifferenz verhindern.

Für den ASC spielten:
Dennis Behrens (Tor), Torben Rühmkorf (1), Hendrik Schrobsdorf (1), Alex Urbanski, Simon Slapka, Marius Heubach, Marco Rüdiger, Natscho, Jan Deutsch (1), Tilmann Schneider, Jörg Hanke, Margret Neher und Peter Benöhr
News vom 17.02.2005
Pokal-Aus gegen Eintracht Braunschweig III
ASC Göttingen gegen Eintracht Braunschweig III (05:20)

In der ersten Runde des Pokals der Bezirksliga Braunschweig mussten die Wasserballer des ASC Göttingen eine 20:5 Niederlage gegen Eintracht Braunschweig III einstecken, welche somit eine Runde weiter gekommen sind.
Göttingen (JH). Die Auslosung der diesjährigen Pokalrunde der Bezirksliga Braunschweig hat der jungen Mannschaft das ASC Göttingen mit der Mannschaft III der Eintracht Braunschweig einen schweren Gegner beschert. Erst vor kurzem endete ein reguläres Liga-Spiel mit einer hohen Niederlage für die Göttinger.
Erwartungsgemäß setzten die Gäste aus Braunschweig die Heimmanschaft im Göttinger IFL gleich unter Druck und gingen mit insgesamt 6 Toren in Führung, bevor Marius Hossbach das erste mal für den ASC erfolgreich war. Kurz darauf konnte Simon Slapka nach einer weiteren schön herausgespielten Situation den Abstand weiter verkürzen. Auch wenn das Ergebnis des ersten Viertels eindeutig war, hatten die ASCler dennoch viele Chancen welche sie leider nur nicht nutzen konnten.
Die beiden Tore gaben den Göttingern wieder etwas auftrieb. Das zeigte sich darin, dass im zweiten Viertel das Spiel viel ausgeglichener wirkte. Zwar konnte der Rückstand nicht weiter verkürzt werden, doch sorgten die Tore durch Marco Rüdiger und Rüdiger Reyhn dafür, dass sich der Vorsprung nicht weiter vergrößert wurde. Für sich betrachtet endete das Viertel 2:2, was letztlich auch den Spielverlauf gut wiederspiegelte.
Das dritte Viertel war dann aber wieder mehr in der Hand der Eintracht aus Braunschweig. Während auf Seiten des ASC nur Marco Rüdiger noch ein weiteres Tor erzielen konnte, bauten die Gäste ihre Führtung auf insgesamt 14:5 aus. Daran konnte auch ein sehr stark spielender Torwart Dennis Behrens nichts ändern. Leider war das Tor von Marco Rüdiger auch das letzte Tor auf Seiten des ASC. Trotz einiger Chancen vermochten es ledigtlich die Braunschweiger im weiteren Spielverlauf noch Tore zu erzielen. Das Spiel endete somit 5:20.

Für den ASC spielten: Dennis Behrens (Tor), Hendrik Schrobsdorff, Rüdiger Reyhn, Simon Slapka, Marius Hossbach, Marco Rüdiger, Margret Neher und Jörg Hanke
News vom 15.03.2005
Erster Heimsieg für ASC-Wasserballer
ASC Göttingen gegen SC Münden (09:08)

in einem packenden Spiel konnten sich die Wasserball-Herren des ASC knapp mit 9:8 gegen die Mannschaft des SC Münden durchsetzen.
Göttingen (JH). Nach dem die bisherigen Heimspiele der noch jungen ASC-Mannschaft leider nicht sonderlich erfolgreich verlaufen sind, wurde das Spiel gegen die Mannschaft des SC Münden mit Hochspannung erwartet.
Schon zu Beginn des Spieles zeigte sich, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Durch jeweils gute Abwehrleistungen dauerte es dann auch immerhin rund zwei Minuten, bis die Mündener mit 1:0 in Führung gehen können. Doch durch ein Tor von Torben Rühmkorf konnten die Gastgeber bald den Ausgleich herstellen. Leider konnte kurz darauf ein Strafwurf nicht zur Führung genutzt werden. Im Gegenzug setzten die Gäste die Göttinger weiter unter Druck und konnten mit zwei weiteren Toren sich erstmals etwas absetzen.
Zu Beginn des zweiten Viertels konnte Jan Deutsch eine Überzahlsituation nutzen und den Rückstand auf 2:3 verkürzen. Leider legten die Mündener auch weiter zu und bauten die Führung zunächst auf 2:5 weiter auf. Bevor das Spiel jedoch vollens zu entgleiten drohte nahmen die ASCler eine Auszeit, um ihre Taktik neu zu besprechen. Der Erfolg zeigte sich schon kurze Zeit später. mit Toren von Simon Slapka und Peter Benöhr konnte man noch vor der Halbzeitpause auf 4:5 wieder an die Gäste herankommen.
Kurz nach Wiederanpfiff wurde das wohl schönste Tor des Spieles erzielt: Der Mündener Dennis Dümer fing einen Pass ab und wollte ihn zu seinem Torwart weiterleiten, traf dabei leider sein eigenes Tor: Ausgleich für den ASC. Von da an zeigte sich nicht nur das Ergebnis als ausgeglichen, sondern auch das Spiel. Beide Mannschaften hatten einige Chancen, konnten diese aber nicht nutzen, was auf Göttinger Seite insbesondere Dennis Behrens im Tor zu verdanken war. Erst einige Minuten nach dem letzten Tor, schaffte es Marius Hossbach, der Torlosigkeit ein Ende zu setzen und brachte den ASC erstmals mit 6:5 in Führung. Die Mündener konnten zwar kurzzeitig wieder ausgleichen, doch brachte Jan Deutsch mit seinem zweiten Tor die Göttinger vor Ende des dritten Viertels wieder in Führung.
Zu Beginn der letzten sieben Spielminuten griffen die Mündener noch einmal an und stellten den 7:7 Ausgleich her. Gleichermaßen wurde auch die zwischenzeitlich wiederhergestellte Führung der ASCler durch Marius Hossbach durch ein weiteres Gegentor wieder egalisiert. Durch den zweiten Treffer von Simon Slapka kurz vor Ende des Spieles konnte der erste Heimsieg endlich gesichert werden.

Für den ASC spielten: Dennis Behrend (Tor), Jan Deutsch (2), Hendrick Schrobsdorf, Torben Rühmkorf (1), Simon Slapka (2), Marius Hossbach (2), Marco Rüdiger, David Zimmernann, Tilmann SChneider, Peter Benöhr (1)und Jörg Hanke
News vom 15.03.2005
Knapper Sieg gegen Schöningen
ASC Göttingen gegen SV Treue Schöningen (09:08)

ASC kann mit 9:8 Erfolg gegen Schöningen zweiten Heimsieg feiern.
Göttingen (JH). In einem Spiel der Bezirksliga Braunschweig mussten die ASC-Wasserball-Herren gegen die Mannschaft des SV Treue Schöningen antreten. Dieses Spiel war aus Göttinger Sicht insofern von großem Interesse, dass sich nunmehr mit Simon Slapka und Marius Hossbach zwei ehemalige Schöninger in den eigenen Reihen befinden, welche ihre hohe Motivation auch während das ganzen Spielverlaufs zeigten.
Die ersten fünf Minuten konnte jedoch keine der beiden Mannschaften die sich ihnen bietenden Chancen nutzen. Danach schien jedoch der Bann gebrochen. Gleich zweimal gelang es den Gästen aus Schöningen, in Führung zu gehen, doch jedes Mal konnte Torben Rühmkorf den Ausgleich erzielen.
Auch zu Beginn des zweiten Viertels zeigten sich die Schöninger offensiv. Jedoch konnte der ASC durch Tore von Marius Hossbach und Simon Slapka erstmals nach 12 1/2 Minuten Spielzeit mit 4:3 in Führung gehen. Leider währte die Führung nicht lange, so dass man sich mit 4:4 zur Halbzeit trennte.
Auch nach der Halbzeitpause zeigten die Schöninger ein erfolgreiches Konterspiel, so dass auch der wieder einmal gut agierende Torwart Dennis Behrens öfters hinter sich greifen musste. Jedoch gelang dem ASC durch Tore von Torben Rühmkorf, Simon Slapka und Tilmann Schneider vor dem letzten Viertel einen zwei Punkte Vorsprung mit 8:6 herauszuspielen. Trotz des Vorsprungs sollte es jedoch noch einmal eng werden. Zwar konnte Simon Slapka im letzten Viertel zunächst die Führung auf 9:6 ausbauen, doch die Schöninger kamen noch einmal auf ein Tor ran. Dank einer guten Abwehrleistung konnte das Spiel dennoch mit 9:8 gewonnen werden.

Für den ASC spielten: Dennis Behrens (Tor), Jan Deutsch, Hendrick Schrobsdorf, Torben Rühmkorf (4), Simon Slapka (3), Marius Hossbach (1), Marco Rüdiger, David Zimmernann, Tilmann SChneider (1) und Jörg Hanke.
Home |  Die Mannschaft |  Neuigkeiten |  Trainingszeiten |  Tabellen |  Links |  Kontakt |